.:. Colonia Noctae ... Stadt der Nacht .:.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» HTML-Code?
Di Sep 13, 2011 9:58 pm von Anathial

» Nudeln mit Tomatensauce (Layana et Cynthia)
Di Sep 06, 2011 10:17 pm von Cynthia

» BITTE EINFACH IGNORIEREN
Di Mai 24, 2011 10:52 pm von Layana

» Layana und black_lady
Fr Aug 13, 2010 9:41 am von Layana

» Unsere Forenregeln
Di März 23, 2010 8:58 pm von Layana

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Schlüsselwörter
Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
KalenderKalender

Teilen | 
 

 Layana und black_lady

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29  Weiter
AutorNachricht
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:38 am

"Guten Morgen." Amy trat zu Jackson ins Wohnzimmer, welcher mit leerem Blick auf einen unsichtbaren Punkt vor ihm sah.
Er reagierte nicht einmal, als Amy sich neben ihn setzte.
"Jackson", sagte Amy und wedelte mit ihrer Hand vor seinem Gesicht herum.
Er blinzelte ein paar mal, sah verwirrt zu Amy und sagte. "Oh."
Amy musterte ihn misstrauisch.
"Hatte dich nicht bemerkt."
"Ja, das habe ich bemerkt", meinte sie sarkastisch. "Aber nun komm schon. Erzähl mir, was gestern passiert ist."
Jackson seufzte und begann, die Geschichte zu erzählen. Von der Fahrt zurück zur Wohnung und dem Abendessen, sowie über ihre Pläne für den Abend, bis hin zu seiner letzten Kerze, die er ausgepustet hatte.
Amy hörte ihm schweigend zu. Ihr war klar, dass die Hauptschuld nicht bei Alexis lag, sondern bei ihm. Ihr aufbrausender Bruder hatte wieder einmal überreagiert. Doch das sagte sie nicht. Sie wusste, Jackson würde es bis zum Ende seiner Erzählung selbst bemerken. Sie saß nur schweigend da, trank ihren Kaffee und hörte zu.
Als Jackson geendet hatte, öffnete sich sein Mund und sein zuerst noch bemüht ausdruckloser Gesichtsausdruck wich einem fassungslosen. Langsam drehte er sich zu Amy um. "Ich... Ich...", sagte er und es klang, als hätte er einen Frosch im Hals.
"Es ist alles... M-Meine Schuld... Ich... Nicht wir haben... Dinge gesagt, die wir... besser... hätten für uns behalten. Sondern... Ich... Sie hat... hat kaum... oder viel mehr nichts in die Richtung ge-gesagt..."
Amy schwieg noch immer, ließ ihren Bruder aber nicht aus den Augen.
"Ich hab das... Oh mein Gott, was habe ich getan", fing er plötzlich an und vergrub das Gesicht in seinen Händen. Er fing an zu schluchzen.
Langsam stellte Amy ihren Kaffee bei Seite und strich ihrem Bruder sanft über den Rücken. Sie sagte nichts, versuchte ihn einfach nur zu beruhigen. Was hätte sie jetzt auch sagen sollen?
"Was... Was soll ich denn jetzt machen, Amy?! Ich kann doch nicht wieder... Zu ihr gehen und tun, als sei nichts los... Als sei überhaupt nichts passiert... Ich..."
"Scht, Jay. Das kriegen wir schon wieder hin. Weißt du noch damals, als ich ein kleiner Teenager war? Du hattest mir gesagt, dass man einen Menschen nur dann wirklich liebt, wenn man auch seine Eigenheiten liebt. Wenn man liebt, dass der Mensch aufbrausend ist, überreagiert und mitunter auch sehr einsichtig, aber dennoch liebevoll ist. Oder dass der Mensch in der Vergangenheit verletzt worden ist. Man muss sich arrangieren, aber dennoch haben die Geschehnisse der Vergangenheit den Menschen so geprägt, wie er heute ist. Und wie man ihn liebt. Jay, ich weiß, dass du sie liebst. Und ich weiß, dass du das gestern nicht ernst meintest. Wenn Alexis dich kennt und dich wirklich liebt, wovon ich stark ausgehe, dann weiß auch sie, dass du das gestern nicht ernst meintest. Weißt du was?", fügte sie schon ein wenig fröhlicher hinzu. "Ich rufe einfach mal bei euch in der Wohnung an. Wenn sie da ist, wird sie bestimmt rangehen und dann werde ich versuchen, ein kleines Treffen mit euch zu veranstalten, ja?"
Jay sah zu seiner Schwester und atmete tief durch. "Danke, Amy. Ich... Ich weiß nicht, wie ich dir jemals danken kann."
Amy lächelte nur ein Lächeln, welches bedeuten sollte, dass sie es gerne tat und immer wieder tun würde.
Dann griff sie nach dem Telefon, wählte die Nummer, doch niemand ging ran.
"Sie wird wohl bei einer Freundin sein...", sagte sie leise und ließ den Hörer wieder langsam auf den Tisch gleiten.
"Oder bei Tom", meinte Jackson leise.
"Jay!!!"
Er kniff die Augen zusammen. "Es tut mir Leid..."

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:57 am

Alexis wachte mit einem riesigen brummschädel auf , vorsichtig richtete sie isch auf. leider wusste sie genau was los war. sie wusste alles wusste noch genau was geschehen war. Sie hatten sich gestritten...übel gestritten..aber jetzt...
Charlotte kam mit einem kaffee 2hier süße" 2Danke" krächste sie und trank ihn "hey süße...wenn du willst kannst du gerne noch ein wneig hier bleiben.." bot sie irh an
"Danke das ist lieb...aber ich glaueb ich geh lieber nach hause...ich soltle mit jay reden...ich will das wieder hinbekommen, wir brauchen bestimtm zeti aber...ich leieb ihn.." saget sie
"das ist gut..ok ich ruf dir ein taxi süße"
gesgat getan. kurz darauf saß alexis im wagen udn furh nach hause. sie wusste, dass ncith alles sofort weider gut werden würde, dafür wurde sie zu sehr verletzt, aber si ehatten beide dimge gesagt, die sie jetzt bestimtm bereuten udn si emussten sich einfach aussprechen.
Si ebertat die wohnung, anch dem sie den taxi fahrer bezahlt hatte. Alles war dunkel. si eshcaltet das licht an udn wusste automatisch das irgednwas ncith stimmte "Jay??" reif sie, dioch alles bleib still
sie gign zu seienr zimemr tür und klopfte an 2Jackson??2 doch nimadn antwortet sie. vorsichtig öffnete sie die tür, das zimmer war leer, doch der schrank war offen und...sein kleidung fehlte... "nein" flüsterte sie tonlos. si eleif auf dne zimemr und wollte ins bad um nahc zu schaun ob seine toilettenartikel fehlten,a sl ihr blcik auf die komode fiehl und auf das umegdrehte bild.
es wra ncith umgefallen jemand hatee es umgedreht...
Er hatte sie verlassen, er hatte mti ihen abgehsclossen...so schnell...
tränen liefen über ihre wangen, ihr blick fiehl auf den, noch imemr gedecktne tishc udn wut erfüllte sie. Mit einem schrei wischte sie das gehscirr vom tisch, welches lautstark am boden zerberste.
dann dakte sie weinend zusammen...er war weg.....einfach so.......weg
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:01 am

"Aber wo soll sie sonst herumschwirren?! Sie kann nur zu Hause sein!", rief Jackson panisch, griff nach dem Telefon und wählte die Nummer ihrer Wohnung. Er rechnete nicht damit, dass jemand abnahm. Aber er musste sich ablenken, er konnte nicht einfach so tun. Es war wie ein innerer Zwang. Er musste sich einfach darum bemühen, sie zu erreichen. Er wollte es so gerne!

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:07 am

Alexis schrekcte auf als das Telefon klingelte. Erst wollte sie nicht dran gehen, aber dan nahm sie doch den hörer ab 2ja?2 sagte sie leise udn langsam in den hörer
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:10 am

Jackson erstarrte, als er Alexis' Stimme am anderen Ende des Hörers vernahm. Er regte sich nicht.
"Hallo?", wiederholte Alexis in den Hörer, da Jackson noch immer nichts sagte.
"Amy", sagte er langsam und streckte ihr langsam und wie in Trance den Hörer entgegen.
"Ist sie etwa dran?", fragte sie.
"Hallo, wer ist da?", sagte Alexis erneut und sofort legte Jackson sich wieder das Telefon an sein Ohr, nur um ihre Stimme zu hören.
"Jay, nun gib schon her!" Amy sprang auf, kam zu ihm und riss ihm das Telefon aus der Hand. Da Jackson es noch immer festhielt, fiel es ihr herunter, doch sie konnte es gerade noch rechtzeitig auffangen.
"Entschuldige, bitte. Alexis?", fragte sie.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:12 am

"A...Amy...." sagte sie"Ich...ist...ist er ....ich...also...was ich meien ...ist er bei dir??" woltle sie wissen...erst jetzt fiehl ihr ein, dass er möglicherweiße auch bei jessica sein konnte udn alle sin irh krampfte sich zusammen.
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:13 am

Sie zögerte, sah kurz zu Jay, welcher noch immer wie gelähmt da saß.
Dann verließ sie das Zimmer und ging in die Küche.
"Ja, ist er", sagte sie langsam. "Al, ist... Ist alles in Ordnung mit dir? Geht es dir gut?"

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:15 am

Sie lachet trocken auf "Ooooh ja mri geht es beldend ging mir noch nie besser, mein freund hat eien andere geküsst, dann haben wir uns gestroitten, wobei er dann plötzlich suaer wurde, ich hab mich betrunken, ebi einer freundin gschlafen, hab tierisch kopfweh komm nach hasue um mich mit meinem freund auszusprechen nur um zu merken, dass er weg ist udn zu meinem ex-freund geworden ist, ohne, dass ich davon wusste"
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:17 am

Amy kniff die Augen zusammen. Natürlich war das eine doofe Frage.
"Ach, Al, es tut mir Leid... Jay hat mir heute Morgen alles erzählt... Ich... Ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber... Es tut ihm unglaublich Leid. Soll ich vorbeikommen?"

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:18 am

"ich..ich weiß nciht...wenn du zeit hast...das wäre shcon toll..." sagte si eleise
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:20 am

Sie lächelte, froh darüber, dass Alexis sie offenbar noch als Freundin schätzte.
"Aber natürlich ist das kein Problem. Er wird auch ohne mich zu Recht kommen. Und es liegt auch in seinem Interesse, wenn ich dir alles erzähle. Ich bin gleich da." Dann legte sie auf.
Sie verabschiedete sich von Jay, verließ die Wohnung und war wenige Minuten später bei Alexis. Sie stand vor der Wohnungstür und klingelte.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:22 am

Alexis sprang auf als sie die tür hörte udn lief hin, unterwegs erhaschte sie eine blick auf sich im spiegekl.- Sie sha shceiße aus, noch balsser als sonst, die haare verwuschelt, tiefe augenringe udn die augen rot vom heulen //wuhu sexy...// dachet sie sarkatisch
sie öffnete die tür udn erblickte amy 2Amy..." sagte sie weinerlich und umarmte sie
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:23 am

"Oh mein Gott, Al!", rief sie und erwiderte hastig die Umarmung. "Du siehst ja furchtbar aus!", sagte sie und schob sie zurück in ihre Wohnung. Dann schloss sie die Tür und entledigte sich ihrer Jacke.
"Es tut mir ja so Leid...", begann sie

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:24 am

"Ich...ich verstehe es einfah cnciht...warum...waurm ist er einfahc ge...gegangen. er hat mcih einfahc verlassne..und ich...ich wusste es ncoh ncith einmal" heulte sie in amys arm.
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:32 am

"Scht", beruhigte sie Alexis und strich ihr sanft über das Haar.
"Weißt du... Er hat überreagiert. Du weißt, wie temperamentvoll und aufbrausend er ist. Und gestern... Ach, Mensch. Ich mag es ja gar nicht sagen, aber ich weiß, dass er den Abend gerne so verbracht hätte, wie du ihn dir hast vorgestellt. Aber Honey, sieh es positiv: Er hat es dir davor gesagt. Er wusste, dass der erste Sex einer Beziehung für dich etwas ganz Besonderes ist und er wollte es nicht kaputt machen. Aber er fand es falsch, dir das einfach zu verheimlichen. Er wollte nicht, dass ihr euren ersten Sex, so etwas Besonderes, mit einer Lüge verbringt. Auf der anderen Seite konnte er nicht verstehen, warum du dann so schnell weg wolltest. Es war richtig, aber weißt du... Ihm war nicht bewusst, dass du einen anderen Blickwinkel hast. Aber glaube mir, bitte, Al. Es war wirklich nur ein kurzer Kuss. Jaaah, er war auf den Mund, aber sie haben nicht rumgemacht. Honey, es tut ihm wirklich tierisch Leid. Er weiß selbst nicht, was da in ihn gefahren ist. Und aufbrausend wie er war beziehungsweise ist, wusste er nicht, was er tun sollte. Für ihn war in dem gestrigen Moment Schluss mit eurer Beziehung, da er offenbar etwas in die Richtung gesagt hatte... Er wusste nicht, was er noch in der Wohnung sollte und ich war laut seiner Aussage heute Nacht der einzige Mensch, der ihm hat Halt geben können. Aber er hat nun bemerkt, dass es falsch war."

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:35 am

"Ja es war falsch..verdammt falsch..ich leieb ihn doch, er hätte mir keien vorwürfe machen fürfen...ich musste weg eine klaren kopf bekommen ich kontn eihn ncith sofort verzeiehen ich woltle ienfach kurz raus gehen, über alles nahcdneken udn dann...dann hat er so...udn dnan ich...und dann war er einfach weheheheheheheheg" heulte sie "Ihc..ich weiß er ist aufbrausend udn dafür leieb ich ihn...aber er darf mir nicht immr vorwürfe machen, dass ich angst habe verletzt zu werdne oder mit scheiß arschloch tom anfangen..." jammerte sie
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:38 am

"Scht", sagte sie und drückte sie fest an sich.
"Ich denke, jetzt ist der Zeitpunkt, wo er einsieht, dass er dir keine Vorwürfe zu machen braucht, wenn du nach seinem arschlochmäßigen Verhalten noch zu ihm zurückkehrst. Oh... Entschuldige bitte meine Ausdrucksweise... Aber er hat sich wirklich nicht vorbildlich benommen. Dann weiß er, dass Tom endgültig für dich gestorben ist. Ich verstehe auch, wenn du ihm heute noch nicht verzeihen kannst, auch morgen noch nicht. Ich verstehe das, und er wird es auch verstehen. Aber denk darüber nach, ja? Er hat nun wieder einmal gesehen, was Liebe wirklich bedeutet."

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 2:40 am

"ich ach...oh gott.jaaa...aber ich...cih weiß auch ncith" sagte sie udn raufte sich die haare "ich muss mti ihm darübre sprechen...wenn er überhaupt will...ich weiß ja ncith mal ob er überhaupt zurück kommt..." sagte sie verzweifelt "Wo ist er überhaupt...ncoh bei dir?? oder??"
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 3:09 am

"Ja. Und er will dich noch, ganz bestimmt", sagte sie und drückte ihr einen Kuss aufs Haar.
Plötzlich klingelte ihr Handy. "Oh Shit... Daran hatte ich gar nicht mehr gedacht. Kommst du alleine klar, Al?"
Diese nickte.
"Gut. Ich komme später nochmal vorbei!" Sie drückte Alexis um Abschied und trat schon aus der Tür, doch sie hielt inne. "Ach, Al?" Sie drehte sich wieder zu ihr.
Alexis sah sie fragend an.
"Nicht ganz bestimmt. Ich weiß es." Sie lächelte ihr zu und verschwand.



(Ach, blaaaaah, der Radiomoderator labert halt ein wenig mit den. Very Happy )

"Matt, kann ich noch einen Gruß an einen ganz Besonderen Menschen ausrichten?"
"Aber klar, Jay. Wir haben so viel Zeit, wir ihr wollt."
Amys Augen, welche das Ganze durch die Glasscheibe beobachtete, weiteten sich schlagartig. Dann griff sie nach ihrem Handy und schrieb Alexis hastig eine SMS.

Al! Schmeiß sofort das Radio an. Frag nich, warum, tu's einfach!

"An wen ist denn dieser Gruß, Jay?"
"Eigentlich ist es kein Gruß, sondern... Ein Lied."
"Ein Lied?"
"Ja."
"Und an wen?"
"An meine Eeee-" Er hielt inne. "An meine Freundin. Soweit sie mich noch nach der ganzen Geschichte heute Nacht haben möchte..." Er schluckte schwer. "Alexis... Es wäre schön, wenn du dies hören würdest- oh, das tust du wahrscheinlich schon... Amy gibt mir gerade zu verstehen, dass sie dir Bescheid gesagt hat..." Er lachte leise, aber dennoch sehr mitgenommen.
"Also nochmal. Hi Al! Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll... Du kennst mich, du kennst mein Temperament. Gestern hatte ich einfach überreagiert, ich weiß selbst nicht mehr, was mich da geritten hatte- du ja leider nicht, wenn du verstehst", fügte er leise lachend hinzu.
"Was ich dir sagen möchte... Weißt du... Schwestern sind doch wohl unabdingbar. Sie hören einem zu und öffnen einem die Augen. Amy zum Beispiel. Ich bin so unglaublich froh, sie zu haben. Doch, Amy. Du bist einfach wie eine beste Freundin für mich... Manchmal fühle ich mich fast, als wäre ich der Kleine und du die Große. Manchmal fühle mich so winzig und erst durch deine Worte wird mir bewusst, dass ich eigentlich der Ältere von uns beiden bin. Aber ich möchte diese Nachricht ja im Grunde nicht an dich, sondern an Alexis schicken... Ich schweife ab. Was ich damit sagen wollte ist, dass meine Schwester mir heute Morgen wieder einmal die Augen geöffnet hatte. Sie erinnerte mich an die Zeit, wo ich ihr immer erklärte, was wirkliche Liebe ist... Wirkliche Liebe... Tja, was ist das? Für mich ist es die Beziehung zweier Menschen, die den anderen so lieben, wie er ist. Mit seinen guten und seinen schlechten Seiten. Egal, ob der Partner in der Vergangenheit verletzte wurde und es ihm nur schwer fällt, sich neu einzulassen. In einer Partnerschaft muss man sich arrangieren und unterstützen und sich nicht gegenseitig die schlechten Seiten an den Kopf werfen. Alexis... Das, was dir von einer bestimmten Person angetan wurde- ja, Tom, vielleicht hörst du ja gerade mit. Ich hoffe es sogar! Denn dann siehst du hoffentlich, was für eine wunderbare Frau du hast sitzen gelassen. Was dir Tom also angetan hatte, hat dich für dein jetziges Leben geprägt. Hat dich so geprägt, wie ich dich kennen lernte, wie ich mich in dich verliebt habe. Und nur das zählt. Ich weiß nicht, wie ich mein Verhalten wieder gut machen kann... Ich habe Dinge gesagt, die ich nicht hätte sagen sollen, Dinge, die ich nicht so meinte, wie ich sie sagte. Dinge, die dich stark verletzt haben müssen. Ansonsten würde ich dich jetzt vielleicht schon wieder in den Armen halten können... Ich glaube, ich hoffe einfach nur, dass du mir trotzdem verzeihst, weil du mich auch so sehr liebst, wie ich dich liebe- mich, mit meinem Temperament." Er lachte leise. "Heute Nacht bin ich plötzlich aufgewacht und konnte nichts anderes tun, als an dich zu denken. Im Unterbewusstsein wusste ich wohl schon, dass mir am nächsten Morgen bewusst werden sollte, was ich getan habe. Ich weiß nicht, ob du es schon in unserer kurzen Beziehung hast mitbekommen. Aber wenn ich mir über meine Gefühle klar werden muss, dann fing ich an, diese einfach niederzuschreiben. Und dies tat ich auch. Es ist kein Witz, aber drei Stunden später war ein komplettes Lied entstanden."
Es entstand eine Pause.
"Wow... Also, Jay... Ich glaube, du solltest deine Musikkarriere aufgeben und dich als Liebesratgeber bewerben", sagte der Moderator.
"Nein, lass mal. Ich bin schlecht darin, anderen Ratschläge in Sachen Liebe zu geben, nicht wahr, Amy?" Er lächelte seiner Schwester zu.
Amy lachte leise, nickte aber und wischte sich schnell mit der Hand die Tränen weg, weche mittlerweile aus ihren Augen traten.
"Außerdem finde ich, jeder muss für sich selbst einen Weg finden, was Liebe ist und was er von der Liebe erwartet."
"Da hast du auch wieder Recht. Aber lass mal dein Lied hören."
Jackson nickte, warf seiner Schwester einen fragenden Blick zu.
Amy lachte leise und drückte ihm beide Daumen. "Du schaffst das", sagte sie leise.
Jackson lächelte, räusperte sich und fing an, auf seiner Gitarre zu spielen.

Klick mich! //(Mit so ein paar Veränderungen, wie zum Beispiel statt "I don't care, you're here tonight" sowas wie "I just hope, you're here tonight".)

"Taim ingra leat", sagte Jackson und ließ den Gitarrenakkord ausklingen.
"Wow, Jay... Also... Respekt!", sagte der Radiomoderator. "Leute, was meint ihr? Hat diese wunderbare Frau mitgehört und wird sie ihm verzeihen? Würdet ihr ihm verzeihen? Sagt uns auf unserer Homepage eure Meinung."

(Geschafft. Gute Naaacht! Very Happy )

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:38 pm

Alexis shcaltte verblüfft das radio ein, als Jacksons stimem erklang zuckte sie zusammen, erts wollte sie wieder ausshcalten, doch dnan war sie einfahc zu gebannt von seienr stimmte...wollte sie hören, dass sie sich hinsetzte und zuhörte.
udn mit jedem wort wurde ihr gesicht weicher udn egegn ende zeirte es ein sanfte slächeln. sie liebte ihn udn ja, er hatte etwas sehr sehr dummes gemacht, aber es war nru ein kuss und danach hatte er übereagiert udn...das war ja wohl die shcönste entschuldigung der welt, die je einem mädchen gemahct wurde udn das auch ncoh öffentlich im radio.
Als das Lied erklang, öffnete sich ihr mund in ertaunen...es war...so wundrschön. seien stimme udn die texte... tränen rangen erneut über ihre wange, doch diesmal waren es keien traurigen sondern glückliche.
Als das lied endete, saß sie erstmal wie paralysiert vor dem radio, dann mit einem ruck, sprang sie auf,schnappte isch ihre handtasche udn irh handy udn raste aus der wohnung.
während des renen tippte sie eine nummer ein "Ja hallo...die adresse des radio new york...SOFORT" sie beam die gewünschte adresse //ist ja ganz in der nähe...//
sie sprnag in ihr auto udn raste wie eine gestörte dne highway hinab... 5 minuten später war sie am sender angekommen und raste hinein.
sie blcikte sich um und erblickte die tür, die zum studio führte. sie wollte shcon hinlaufen als sie von einem mann aufgehalten wurde.
"Miss sie können da jetzt ncith rein. Da wird gerade aufgezeichnet"
Alexis suchte nahc einem namens shcild "Bernie?2 sagte sie freudnlich
"ja Miss?"
"Das ist mir sowas von SCHEIßEGAL!!! SIE LASSEN MICH DA JETZT SOFORT REIN: ALLES KALR?? DADRIN IST MEIN FREUDN UDN GNADE IHNE GOTT WENN ICH DA JETZT NCIHT REIN DARF!!"
Er starte si eperpelx an
"Bernie...wissen sie wer Miranda priesley ist2
"j..ja Miss" stotterte er "m..meien frau arbeitet in der cafeteria bei runway..."
2Ah sehr schön..ich bin ihre persönliche assistentin also...." sagte sie gefährlich ruhig und bernie sprang zur seite
"Vielen dnak" sagte sie und raushcte zur studio tür
(also es ist so studio ist groß dnan ist da so in der mitte ne glasscheieb udn hintr der galsscheibe hocken die dann an nem tisch mit ihren mikrophonen ne...du kannst entscheiden ob si eise brüllen gehört haben oder nicht)
sie riss die tür auf und blickte hienin.
und dann sah sie ihn und ein lächeln shclich sich auf ihr gesicht. erhatte immer noch die gitarre auf dem stuhl, denn das intrview lief ja noch...aber er shcien nicht so ganz bei der sache zu sein,
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:47 pm

Amy runzelte die Stirn, als sie Geschrei hörte und drehte sich in die Richtung, aus der es gekommen ist. Ihre Augen weiteten sich, als sie Alexis entdeckte, welche auf das Glasscheiben"häuschen" zu kam

"Was glaubst du, Jay, wird sie zu deinem Song sagen, wenn sie mitgehört hat?"
"Ich... Ich weiß es nicht", sagte er langsam. "Ich wünsche mir, dass sie es hat und dass sie mir verzeiht. Vielleicht gleich, vielleicht nicht nächste Woche. Aber ich hoffe, dass sie es irgendwann tun wird."
Erschrocken drehte sich der Moderator um, als die Tür aufgerissen wurde. "Äh... Miss, Sie können hier nicht einfach... Liebe Zuhörer, viel Spaß mit Hey Julie von Fountains of Wayne!" Er schaltete das Lied an, sodass die Mikrofone für's erste ausgeschaltet waren. Dann sah er wieder zu Alexis. "Miss, wir sind auf Sendung. Wie kommen Sie hier überhaupt rein?"
Jackson blinzelte, runzelte die Stirn und sah auf. Seine Augen weitete sich, als er Alexis erkannte.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:49 pm

LAexis ignorierte ihn einfach. sie gign auf jackson zu der wie erstarrte schien, nahm ihm die gitarre weg, stellte sie sicher an die wand. beugte sich dann zu ihm vor udn küsste ihn langsam udn vorsichtig
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:56 pm

Zuerst runzelte der Radiomoderator die Stirn, doch dann begriff er und zog leicht die Luft an.
Jackson folgte Alexis' Bewegungen Stirn runzelnd.
Amy klebte beinahe an der Glasscheibe, um auch ja nichts zu verpassen.
Zuerst erwiderte Jackson den Kuss nicht, blieb nur reglos sitzen. Doch dann erwiderte ihn, zaghaft, unsicher, was er davon halten sollte.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
black_lady

avatar

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 26.03.10
Alter : 25

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:57 pm

Sie legte ihre stirn an seine udn lächelte. "ihc leibe dich jay....aber wenn du es je weider wagen solltest einfach abzuhauen udn mich zu verlassen ohen das ich es weiß, finde ich dich und trete dir so in deien arsch, dass du wochen lang ncith merh sitzen kannst...alle sklar"
Nach oben Nach unten
Layana
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3431
Anmeldedatum : 21.03.10
Alter : 24

BeitragThema: Re: Layana und black_lady   Do Aug 12, 2010 1:59 pm

Er begriff, lachte und zog Alexis auf seinen Schoß. Er schlang ihre Arme um sie und drückte sie fest an sich, hielt sie fest in den Armen.
"Es tut mir so Leid", bedauerte er.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ situs vilate in isse tabernit ~

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Layana und black_lady   

Nach oben Nach unten
 
Layana und black_lady
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 28 von 29Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Colonia Noctae :: Stadt-Bibliothek :: Inaktive Geschichten-
Gehe zu: